loader image
Kontakt: 
+49 7641 962 232-0
 - 

Erkrankungen der Wirbelsäule stellen einen häufigen Grund für einen orthopädischen Wirbelsäuleneingriff dar. Verletzungen des Rückenmarks, der Spinalnerven oder deren Blutversorgung können weitreichende Folgen für die Patientinnen und Patienten haben. Operative Eingriffe an der Wirbelsäule mit IONM erhöhen daher die Sicherheit für die Patientinnen und Patienten. Dieser Kurs führt Sie in die  Überwachung der motorischen und somatosensorischen Leitungsbahnen ein. Lernen Sie, wie durch die direkte Stimulation von Nervenwurzeln neuronale Funktionen während eines Eingriffs überwacht und das Risiko postoperativer Funktionsstörungen verringert werden können. Erhalten Sie einen Einblick in die praktische Anwendung des IONM während einer Hopsitation in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Heidelberg.

Thema

  • Multimodales IONM in der Wirbelsäulenchirurgie

Zielgruppe

  • Ärzte, die bereits IONM anwenden und noch besser werden wollen
  • Ärzte, die im IONM tätig werden wollen

In diesem Kurs lernen Sie

  • Methoden des IONM bei Eingriffen an der Wirbelsäule
  • IONM-Grundlagen im Hinblick auf Technologien, Anwendungen und Innovationen
  • Anästhesiologische Aspekte bezüglich IONM
  • Signalinterpretation, Troubleshooting, Fallbeispiele
  • Praktische Anwendung des IONM bei einer Hospitation

Organisatorisches

Datum

2.–3. Juli 2020

Ort

Universitätsklinikum Heidelberg,
Heidelberg, Deutschland

Kursformat

Präsenzveranstaltung
  

Kurssprache

Deutsch

Ärztliche Leitung

angefragt

Zertifizierung

Landesärztekammer Baden-Württemberg (wird beantragt)
  

Teilnahmegebühr

395 € (inkl. MwSt.)